Die Mitgliederversammlung der RLN hat heute die unten wiedergebene Ergänzung der pdf button Ausschreibung 2020-21 und des Strafenkatalogs beschlossen:

  1. Durchführungsbestimmungen für alle Wettbewerbe
  1. Die Ausrichter der Spiele sind verpflichtet, die jeweiligen behördlichen Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu beachten, insbesondere, ein gegebenenfalls erforderliches Hygienekonzept bereitzustellen, dieses umzusetzen und die korrekte Umsetzung sicherzustellen. § 9 Abs. (2) RLN-SO ist insoweit außer Kraft gesetzt.
  2. Der Ausrichter eines Spiels teilt dem Spielpartner sowie den Schiedsrichtern spätestens 72 Stunden vor Spielbeginn mit, welche behördlichen Vorgaben bei Anreise und Durchführung des Spiels zu beachten sind. Gegebenenfalls ist das Hygienekonzept zu übermitteln. Beide Spielpartner, die Schieds- und Kampfrichter sowie weitere in der Spielhalle Anwesende haben diese Vorgaben einzuhalten. Vorgegebenen Dokumentationspflichten (Anwesenheitsliste) ist Folge zu leisten.
  3. Der RLN-Sportwart kann abweichend vom Rahmenterminplan und dem daraus abgeleiteten Spielplan einzelne Spieltage ganz oder teilweise absagen, falls die planmäßige Austragung von Spielen aufgrund behördlicher Vorgaben nicht gestattet ist. Hierbei kommt es lediglich auf die grundsätzliche Durchführbarkeit von Spielen entsprechend der offiziellen Basketball-Regeln und der DBB- und RLN-Ordnungen an. Ausgefallene Spiele bzw. Spieltage werden grundsätzlich nach den laut Rahmenterminplan terminierten Spielen nachgeholt; eventuelle Play-Off-Spiele werden gegebenenfalls entsprechend verschoben. Eine genaue Planung der Nachholspiele wird den Vereinen rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

Anlage 4: Strafenkatalog

  39.  Verstoß gegen die lokale geltenden Hygienevorschriften
         a) ohne Spielausfall

         b) mit Spielausfall

 
EUR 100,--
EUR 100,-- und Kostenersatz

Termine

Statistik

Beitragsaufrufe
1638191