Die Ausnahmeregelung, dass eine Spielabsage erfolgt wenn mehr als drei Stammspieler in Quarantäne oder erkrankt sind (siehe auch pdf buttonRundschreiben vom 30. September 2020wird mit Wirkung ab dem 1. Dezember 2021 aufgehoben.

Nach Auswertung der Abfrage bleibt es weiterhin bei der Regelung, dass die „2G“-Option nicht auf Spielbeteiligte angewendet werden darf.

Alle Vereine haben per E-Mail eine Abfrage zur „2G“-Option erhalten und werden gebeten, bis zum 15. Oktober 2021 zu antworten.

In dieser Saison gelten die bereits bekannten Corona-bedingten Vorsichtsmaßnahmen weiter, insbesondere:

  • Die lokalen amtlich verordneten Corona-Maßnahmen sind einzuhalten.
  • Diese Maßnahmen (z.B. Einhaltung der 3G-Regel) sind in das in Team-SL hinterlegte Hygienekonzept aufzunehmen und das Hygienekonzept ist stets aktuell zu halten.
  • Gastmannschaft und Schiedsrichter informieren sich zeitnah vor dem Spiel anhand des Hygienekonzeptes über die einzuhaltenden Regeln.
  • Auch Spielbeteiligte, die die Anforderungen des Hygienekonzepts nicht einhalten (z.B. fehlender Corona-Test), haben keinen Zutritt zur Halle.

Ausführlich und mit einem Blick auf die mögliche weitere Entwicklung (u.a. „2G“-Regel) sind diese in einem pdf buttonAnschreiben an die Vereine erläutert.

In der pdf button Ausschreibung 2021-22 (Stand 23.06.2021) wurden die Melde- und Spieltermine der Jugend- und Senioren-Wettbewerbe ergänzt.

Angesichts der nicht ausgespielten Saison 2020/21 hat die Mitgliederversammlung beschlossen, den Vereinen zu erstatten:

  • Kosten der Spielverlegungen der Saison
  • Gebühren für Trainerübergangslizenzen
  • Gebühren für Ausnahmegenehmigungen
  • Coachingumlage
  • Meldegelder zu 50 %

Die RLN hat eine Abfrage bei den Mannschaften nach deren Wünschen für den weiteren Saisonablauf getätigt. Hier sind das pdf button ausführliche Anschreiben vom 23.01.2021 und die pdf button Zusammenfassung der Ergebnisse vom 17.02.2021.

Auf Basis der aktuellen Entwicklungen hat der RLN-Vorstand folgende Beschlüsse gefasst:

  1. Die Saison 2020/21 wird für „nicht ausgespielt“ erklärt. Das Teilnahmerecht bleibt für die Saison 2021/22 bestehen.
  2. Falls sich im Laufe dieser Saison Aufstiegsmöglichkeiten (z. B. in die 2. DBBL oder in die ProB) ergeben sollten, so werden bei den betroffenen Mannschaften verbindliche Interessensbekundungen (Lizenzantrag der jeweiligen Liga) abgefragt. Mit den anderen Regionalligabereichen und den Bundesligen wird ein möglichst einheitliches Verfahren festgelegt. Gegebenenfalls werden Qualifikationswettbewerbe veranstaltet.
  3. Falls es vor dem 30. Juni 2021 wieder allgemein möglich werden sollte, Basketballspiele auszutragen, werden für die interessierten Mannschaften unter Beibehaltung der bestehenden Spielgruppen passende Wettbewerbe veranstaltet. Details dazu werden zu gegebener Zeit in Abstimmung mit den Vereinen und mit hinreichend Vorlauf zum Trainingseinstieg festgelegt.
  4. Die RLN-Wettbewerbe der Senioren Ü35 und Ü40 sowie alle Jugendwettbewerbe werden abgesagt.
  5. Die 18. Mitgliederversammlung wird am 11. April 2021 als online-Veranstaltung durchgeführt. 

Termine

Statistik

Beitragsaufrufe
1538709